Herzlich willkommen!

Liebe Leserinnen und Leser,

dass alle Menschen in aller Welt, gleichgültig welchen Glauben sie haben, Religionsfreiheit als Menschenrecht selbstverständlich leben können, ist ein zentrales Anliegen des Internationalen Katholischen Missionswerkes missio in Aachen. Deshalb setzt sich missio für „Bedrängte Christen“ ein, aber nicht gegen, sondern im Gespräch mit anderen Religionen. Wir wollen differenzieren und genau hinsehen. Dort, wo Christen diskriminiert, bedrängt oder gar verfolgt werden, wollen wir das auch so beschreiben und Ursachen nennen. Gleichzeitig wirken wir aber immer wieder auf den interreligiösen Dialog hin und unterstützen Lösungsmöglichkeiten für Konflikte.

Dann will dieser Blog zeigen: Kirche ist Weltkirche und Lerngemeinschaft. Er gibt Christen aus Afrika, Asien oder dem Nahen Osten eine eigene Stimme durch eigene Autoren und bringt sie ins Gespräch mit Menschen aus Europa, für die Religionsfreiheit ebenfalls ein Anliegen ist.

Schließlich will der Blog Sie, liebe Leserinnen und Leser, zum Mitdiskutieren anregen. Darauf freuen wir uns.

missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer

2 Kommentare

  1. Ich finde, die Einleitung zu diesem Text ist gut: “dass alle Menschen in aller Welt, gleichgültig welchen Glauben sie haben, Religionsfreiheit als Menschenrecht selbstverständlich leben können” – genau darum geht es. Als ökumenische christliche Menschenrechtsorganisation arbeitet die ACAT (Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture) auch daran und fordert die Christen auf, sich für Gefolterte und Bedrängte einzusetzen, gleich welcher Religion sie angehören.

  2. Johannes sagt:

    Ich bin zur Zeit auf den Philippinen (2. Heimat) und erlebe eine sehr starke Aktivität der “Freikirchen”. Beim Hinterfragen nach religiösem Wissen erlebe ich bei den Getauften mein blaues Wunder.
    Da ich jetzt berentet bin, möchte ich ein wenig diesem Zustande Abhilfe schaffen. Dazu benötige ich viel Literatur. Wenn möglich in Englisch und Tagalog für jedes Alter.
    Danke für das Interesse.Johannes Baumann (BS)

Hinterlasse eine Antwort