Die Bedrohung in Nigeria hält weiterhin an

Bischof Stephen Mamza (Bettina Tiburzy/missio).

Bischof Stephen Mamza (Bettina Tiburzy/missio).

Nachdem 82 der insgesamt 276 entführten Mädchen aus Chibok freigelassen wurden, halten die Spannungen und Ängste in Nigeria weiterhin an. Bischof Mamza berichtet
von der aktuellen Situation.

Die Regierung hat nicht zugelassen, dass die Mädchen zu ihren Familien zurückkehren können. Sie hält sie von der Öffentlichkeit und den Medien fern. Jeder ist über die Haltung der Regierung besorgt, besonders die Eltern der Mädchen leiden unter der Situation.

Und es ist noch etwas Beunruhigendes passiert: Eines der Mitglieder von Boko Haram, das in Austausch für die Mädchen freigekommen war, hat soeben ein Video veröffentlicht, in dem er droht Abuja und weitere Orte in Nigeria zu attackieren.

Wir sind besorgt und haben Angst vor der neuen Bedrohung.

Hinterlasse eine Antwort