Vietnam verbannt katholischen Aktivisten nach Frankreich

Ein Beitrag von ucanews.com

logo vietnam2Ein katholischer Aktivist wurde am 25. Juni des Landes verwiesen, nachdem er wegen seiner politischen Meinung festgenommen wurde. Direkt nach seiner Festnahme wurde Peter Pham Minh Hoang in ein Flugzeug nach Paris gesetzt ohne die Möglichkeit gehabt zu haben, sich von seiner Familie zu verabschieden.

Peter Pham Minh Hoang — ein französisch-vietnamesischer Professor —  wurde am 23. Juni festgenommen, saß einen Tag in Untersuchungshaft, und wurde dann nach Frankreich geschickt. Er durfte weder seiner Frau noch seiner Tochter Aufwiedersehn sagen.

Hoang, ein aktiver Blogger und Mitglied der US-basierten politischen Partei Viet Tan , die daran arbeitet das kommunistische Regime in Vietnam zu beenden, erhielt eine Kopie der Entscheidung, dass ihm 13 Tage vor seiner Ausweisung seine vietnamesiche Staatsbürgerschaft entzogen wird.

Die Sprecherin der vietnamesischen Außenministerin, Le Thi Thu Hang, sagte am 15. Juni, dass “Hoang die Gesetze missachtet hat und die die nationale Sicherheit gefährde.  Die Entziehung seiner Staatsbürgerschaft wurde gemäß des vietnamesischen Rechts vollzogen“.

In einem Statement sagte Viet Tan, dass Hoang der erste Vietnamese sei, dem eine Staatsbürgerschaft wegen seiner politischen Sicht aberkannt wurde. „Wir verurteilen das kommunistische Regime auf schärfste, weil es Professor Peter Pham Minh Hoang dazu zwang, Vietnam zu verlassen, weil er für den Frieden und die Menschenrechte kämpfte”, sagte Viet Tan.

„Hoang ist ein toller Ehemann“, sagt seine Frau Oanh. „Ich liebe ihn dafür, dass er sich für sein Land einsetzt. Er akzeptiert seine Festnahme und die Armut, um für sein Land zu kämpfen“, sagt sie. „Ich glaube an Gott. Gott hat uns auserwählt sein Kreuz zu tragen. Er wird uns andere Türen öffnen.“ Sie glaubt daran, dass ihr Mann weiterhin für Demokratie und Menschenrechte in Vietnam kämpfen wird.

Als Lehrer, unterrichtete Hoang Mathematik an der Technologischen Universität in Chi Minh City bis er 2010, wegen “Gefährdung der Nationalen Sicherheit” aufgrund seines Bloggens, festgenommen wurde. Er verbrachte damals 17 Monate in Haft.

Die kommunistische Regierung kontrolliert alle Medien und verbietet gleichzeitig alle privaten Medien in Vietnam. Blogger und Aktivisten nutzen Soziale Medien um öffentlich Kritik zu üben. Viele von ihnen wurden bereits festgenommen wegen Aktivitäten, die sich gegen das Regime richteten.

Hinterlasse eine Antwort