Archiv für Dina Raouf

Ein Volksaufstand – kein Militärputsch

Von Dina Raouf, Ägypten

(aus dem Englischen übersetzt)

Mursi Wahlplakat in Kairo, Juni 2012. (Foto: missio)

Mursi Wahlplakat in Kairo, Juni 2012. (Foto: missio)

Was in Ägypten mit dem 30. Juni 2013 seinen Beginn genommen hat, ist ein Volksaufstand und eine Weiterführung der Revolution vom 25. Januar, die ihren Weg verloren und ihre Ziele und Werte niemals in die Tat umgesetzt hat, etwa „Recht auf Nahrung, Friede, Soziale Gerechtigkeit und Persönliche Würde“. Alles begann Anfang Mai mit einer Gruppe junger Menschen, die daran glaubten, dass es wichtig sei ihre gestohlene Revolution zurück einzufordern.

Sie riefen die Tamarod-Kampagne (eine Volksbewegung) ins Leben, die vorgezogene Präsidentschaftswahlen forderte und Unterschriften sammelte. In weniger als zwei Monaten gelang es ihnen mehr als 22 Millionen Unterschriften zu sammeln. Der Stichtag, um auf die Straßen zu gehen und den entmachteten Präsidenten Morsi damit zu konfrontieren, war der 30. Juni. Aber wie gewöhnlich, vernachlässigte er ihre Anfrage und leugnete ihre Präsenz, indem er eine dreistündige Rede hielt, in der er Lügen über seine Errungenschaften verbreitete und Drohungen gegen diejenigen aussprach, die sich und seiner Gruppe in den Weg stellten.

Mehr lesen

A People Rebellion – Not a Military Coup

By Dina Raouf, Egypt

Dina Raouf works for the Association of Upper Egypt for Education and Development (AUEED. She is Deputy Director in charge of Fundraising & External Relations. The AUEED runs numerous schools and social projects in Upper Egypt.

Mursi election poster in Cairo, June 2012. (Foto: missio)

Mursi election poster in Cairo, June 2012. (Foto: missio)

What happened in Egypt starting June 30, 2013 is a People Rebellion and a continuation of January 25 Revolution that has lost its path and never realized the goals and values it called for “Food, Freedom, Social Justice and Personal Dignity”.  It all started in early May with a group of young people who believed in the importance of claiming back their stolen revolution.  They started Tamarod (Rebellion) campaign asking for early Presidential elections and having people sign petitions. In less than 2 months, they succeeded to get more than 22 million petitions signed.

The deadline was June 30 to go to the streets and ask the ousted President Morsi to respond to their request.  But as usual, he neglected their request and denied even their presence giving a 3 hour speech that contains nothing but lies about his achievements and threats to all those who oppose him and his gang.

Mehr lesen