Tag-Archiv für Meinungsfreiheit

Vietnam verhaftet vier Aktivisten

ein Beitrag von ucanews.com

Ein Pfarrer und drei Aktivisten sind in Vietnam verhaftet worden. Anschuldigung: Sie sollen versucht haben die kommunistische Regierung zu stürzen. Dies kumulierte in einer wachsenden Niederschlagung von Aktivisten und Dissidenten.Redemptoristen sagen, dass die Verhafteten anständige Menschen sind, die auf friedliche Weise für das Gemeinwohl arbeiten.

Das Ministerium für öffentliche Sicherheit verkündete am 30. Juli, dass Sicherheitsbeamte Pastor Nguyen Trung Ton aus der nördlichen Provinz Thanh Hoa, Ingenieur Pham Van Troi aus Hanoi, freier Schriftsteller Truong Minh Duc und Rechtsanwalt Nguyen Bac Truyen, beide aus Ho-Chi-Minh-Stadt, verhaftet wurden.

Das Ministerium sagte, die vier werden dafür angeklagt “die Regierung zu stürzen”. Sie sind dem christlichen Rechtsanwalt Nguyen Van Dai verbunden, der zusammen mit dem Aktivisten Le Thu Ha im Dezember 2015 verhaftet wurde.

Ton, 45, erholt sich immer noch von schweren Verletzungen, weil er von der Zivilpolizei im Februar angegriffen wurde. Davor wurde der Pfarrer, Mitglied des Interfaith Council of Vietnam, zu zwei Jahren Gefängnis und zu zwei Jahren Hausarrest für sogenannte „Anti-Staats-Aktivitäten“ verurteilt.

Ton dient auch als Chef der Bruderschaft für Demokratie (BFD), einer lokalen zivilgesellschaftlichen Gruppe. Troi und Duc sind Mitglieder dieser Gruppe, während Truyen für das Justiz- und Friedensbüro arbeitet, das von den Redemptoristen in Ho-Chi-Minh-Stadt betrieben wird.

In ihrer Erklärung vom 30. Juli beschrieb die BFD die Verhaftungen als verfassungswidrig. DIe Verfassung der Sozialistischen Republik Vietnam verstößt gegen die universelleErklärung der Menschenrechte, wie sie in der UN-Charta definiert ist. “Wir fordern, dass die veitnamesische Regierung die Gefangenen bedingungslos freilässt, sowie alle Gefangenen, die in den letzten Jahren verhaftet wurden, willkürlich verfolgt worden sind”, so die Erklärung.

Sie fordert auch das veitnamesische Volk dazu auf, die Regierung zu bitten, “sofort aufzuhören, das Volk zu unterdrücken”, und sich gegen die Handlungen der Regierung auszusprechen, die “die Freiheit, die Demokratie und die Menschenrechte des vietnamesischen Volkes erwürgen”. In einem früheren Zwischenfall verhaftete die Polizei in der Provinz Nghe An, im Norden Vietnams, am 24. Juli den prominenten Dissidenten Le Dinh Luong. Luong, ein Katholik, wurde beschuldigt, “regelmäßige Aktivitäten mit dem Ziel zu führen, die Regierung zu stürzen”.

Die Regierung lügt

Redemptoristen-Pater Anthony Le Ngoc Thanh, Leiter des Justiz- und Friedensbüros, sagte in einem Videoclip auf Facebook, dass die Verhafteten “gute Leute sind und für das Gemeinwohl in einer friedlichen Weise arbeiten.” Ihre Beiträge würden sehr geschätzt.

Pater Thanh sagte, dass die jüngsten Verhaftungen zeigen, dass die Regierung diejenigen fürchtet, die von der Öffentlichkeit hoch respektiert werden. “Die Menschen vertrauen nicht mehr darauf, was kommunistische Behörden sagen, weil sie nicht die Wahrheit sagen”, sagte er.

Pater Thanh sagte, dass die Behörden die Eigentümer der Menschen stehlen, anstatt ihnen zu helfen. Der Staat weiß, dass die Menschen den Glauben an sie verloren haben, sagte der Priester. Es ist schade, dass die Regierung Polizei und Gefängnis benutzt, um Menschen zu unterdrücken, die so hoch angesehen werden”, sagte Vater Thanh. Er sagte in der Vergangenheit, dass die Leute befürchteten, verhaftet zu werden. Dies hat sich in den letzte Jahren geändert. Die Angst ist fort, sagte er.Der Priester zitierte den Journalisten Huynh Ngoc Chenh, der über Facebook sagte: “Sei nicht traurig, weil deine Freunde verhaftet werden, aber sei traurig, warum wir noch nicht verhaftet worden sind. „Kämpfen bedeutet, eine Haftstrafe zu akzeptieren.“ Vater Thanh warnte, dass die Verhaftungen nur die Menschen dazu anregen werden, gegen die Regierung zu kämpfen. In diesem Jahr hat die Regierung bislang 19 Aktivisten eingesperrt, von denen die meisten beschuldigt wurden, Anti-Staats-Kampagnen zu führen.